Geschichte & Philosophie

Die Geschichte der DDC Factory

Vom Trainingskeller zur DDC Factory

Die Factory ist ein lang ersehntes Projekt der bekannten Schweinfurter Breakdance-Showgruppe DDC. Seit über 20 Jahren existiert die Crew, die sich zu einer der erfolgreichsten und gefragtesten Showacts Europas entwickelt hat. Was fehlte, war eine BASE in der Heimat. Mit dem ehemaligen Fitness-Center der Amerikaner hat sich eine perfekte Möglichkeit geboten. Eine Base, in der Kreative aus der Region und aus ganz Deutschland zusammenkommen, um zu trainieren, sich sich miteinander auszutauschen und sich zu entwickeln. Eine Base, in der auch die nächsten Generationen gefördert werden. Ein Geburtsort für große Shows & Projekte und eine Talentschmiede für den Nachwuchs. Die DDC Factory: DER Kreativ-Hotspot in Schweinfurt ist geboren!

Mehr Inhalt »

 

Wie dieses Projekt entstand

Angefangen hat alles 1999 mit dem Imitieren von Breakdance-Videos. Dafür wurden Pappen zusammengeklebt und an allen erdenklichen Orten trainiert, zum Beispiel in Kellern, Foyers von Hallen oder Parks. Es ging schnell vorwärts und das Jugendhaus Schweinfurt nahm die damalige DDC auf, erste Kurse fanden statt und immer mehr Jugendliche lernten Breakdance. Nach dem Rauswurf aus dem Jugendhaus fand die DDC für sehr lange Zeit ein Zuhause in der Tanzschule Pelzer. Die Räume wuren jedoch irgendwann zu klein bzw. waren sie oft einfach besetzt. Um noch mehr zu trainieren und vor allem größere Shows entwickeln zu können begann man, mit der Stadt weitläufige Hallen ausfindig zu machen, die schon seit Urzeiten leer standen. Jedoch brachte dies wechselnde Trainingsorte mit sich, keine feste Base. 2014 war bereits der Gedanke aufgekommen, eigene Räume zu besitzen – zu diesem Zeitpunkt ist auch zum ersten Mal der Name "DDC Factory" gefallen. Leider wurde jedoch nichts Passendes gefunden, obwohl die Crew jedes halbe Jahr ein neues Projekt begutachtete. Im Frühjahr 2018 wurde der DDC dann eine leerstehende Halle in Askren Manor für ihr Training zur Verfügung gestellt, jedoch mit Beschränkung, dass die Halle jederzeit abgerissen werden könne. Dies geschah bereits nach einem Jahr und begab sich erneut auf die Suche ...

Bis das Kessler Fitness Center der Amerikaner ins Gespräch kam. Es war ziemlich heruntergekommen: Vandalismus, aufgequollener Parkettboden, zerbrochene Scheiben, versiffte Räume und Löcher im Dach prägten das Erscheinungsbild. Doch die DDC sah, was man daraus machen könnte, und einigte sich mit der Stadt darauf, sich um alles zu kümmern, um die Halle für eine monatliche Miete zu nutzen, bis diese abgerissen wird (was nach dem Stand im September 2018 in etwa 4 Jahren der Fall sein dürfte). So begann die DDC damit, die Strom- und Wasserversorgung wiederherzustellen, zu putzen, Böden zu reparieren, Wände anzumalen, Räume einzurichten und noch vieles mehr. Mit der Zeit entwickelten sich Vorstellungen, die immer verrücktere Dimensionen annahmen. Innerhalb von 8 Monaten wurde die Halle so zur DDC Factory – dem Kreativ-Hotspot in Schweinfurt. Alle waren begeistert, was die DDC hier zusammen mit etlichen Freunden geschaffen hat! 

Welch schöne Überraschung am Ende: Die Halle wird nicht der Abrissbirne zum Opfer fallen, sondern fester Bestandteil des neuen Stadttteils in Schweinfurt! Hier hat die DDC, eine Gruppe junger Tänzer und Visionäre, bewiesen, dass man mit der richtigen Motivation und Ehrgeiz viel bewegen kann.

Willst du mehr über die DDC erfahren?
www.ddc-entertainment.de 

 

Weniger Inhalt »